Autoreiniger check-in carwash geht in die Offensive

Autoreiniger check-in carwash geht in die Offensive

Flugreisen noch lange Zeit fraglich, check-in carwash geht neue Wege

Online Autoreinigen geht nicht, aber mit Hol-/Bring-Service geht´s schon, so die Geschäftsführer Branko Mihajlov und Simon Ludick unisono. Per Mail oder SMS können jetzt im Großraum Wien und Schwechat Autoreinigungen bestellt werden. Nach Terminvereinbarung kommt Herr Ludick persönlich vorbei und holt die Autos zur Reinigung ab. Die Kostendeckung ist freilich fraglich, so Mihajlov weiter, uns geht es darum, initiativ zu sein und alles daran zu setzen, die Arbeitsplätze zu erhalten.

Viele Unternehmen stehen vor existentiellen Fragen.

Die 2015 gegründete Firma und von der WKO zertifiziert, beweist damit Unternehmergeist, denn staatliche Hilfe alleine wird die Wirtschaft nicht am Leben halten können. Mit ihrem Standort Flughafen Wien ist die check-in carwash GmbH & Co. KG nicht nur vom Shutdown betroffen, sie teilt ihr Schicksal mit der AUA und dem Flughafen Wien. Wann Flugreisen wieder „normal“ werden, steht in den Sternen.

Unternehmergeist gefordert.

Noch vor wenigen Wochen war check-in carwash beliebte Adresse für viele Geschäftsreisende. Über ein ausgeklügeltes IT-System konnten die Autos einfach geparkt und nach der Reinigung rund um die Uhr abgeholt werden. Das ist so praktisch und die Reinigung selbst zählt mit zu den Besten, sagt eine Kundin und ergänzt, rund um von Hand und mit Dampf gereinigt, wurde nicht nur Wasser und Chemie gespart, das Ergebnis war überzeugend bis ins Detail. Mein Auto sah jedes mal wie neu aus.

Sie hat bereits auch einen Termin für den jetzt neuen Hol-/Bring-Service gebucht, denn sie schätzt nicht nur ein sauberes Auto, sondern möchte auch kreative Geschäftsideen wie diese unterstützen.

Pressetextmiteilung der check-in carwash GmbH & Co KG

Branko Mihajlov, Geschäftsführer +43 699 1200 9681